BPOLI MD: Körperliche Auseinandersetzung auf Hauptbahnhof Magdeburg

04.10.2021 – 12:03

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Hauptbahnhof Magdeburg (ots)

Am Samstag, den 2. Oktober 2021 wurde die Bundespolizei gegen 16:30 Uhr durch diverse Zeugen auf eine körperliche Auseinandersetzung von mehreren Personen auf Bahnsteig 7 des Magdeburger Hauptbahnhofes aufmerksam gemacht. Einsatzkräfte begaben sich sofort zum Ereignisort und trafen auf ein Pärchen, welches sich in einer Sitzgruppe aufhielt. Der 30-jährige Geschädigte erlitt aufgrund mehrerer Faustschläge Verletzungen unter dem rechten Auge und an den Händen. Seine 18-jährige Begleiterin gab gegenüber den Bundespolizisten an, ebenfalls geschlagen worden zu sein. Eine ärztliche Begutachtung lehnten beide ab. Vorausgegangen war eine verbale Provokation durch mehrere männliche Personen gegenüber den Geschädigten, welche in gewalttätigen Angriffen endeten. Ein Tatverdächtiger flüchtete zeitgleich bei Erkennen der herannahenden Streife vom Tatort und überquerte unbefugt und entgegen jeglicher Vernunft mehrere Gleise. Er sprang in einen abfahrbereiten Zug, verließ diesen jedoch gleich darauf wieder und flüchtete erneut über weitere Gleise. Die Bundespolizisten stellten den 26-jährigen, litauischen Staatsbürger und nahmen ihn, sowie die beiden Geschädigten für alle weiteren polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle.Im Laufe der Aufnahme des komplexen Sachverhaltes meldete sich eine weitere Geschädigte. Die 15-Jährige sagte aus, ebenfalls durch eine dreiköpfige Personengruppe angegriffen und mit einer Flasche beworfen worden zu sein. Glücklicherweise konnte sie der Flasche ausweichen und blieb somit unverletzt. Zugehörig zu der Gruppe war der zuvor gestellte Litauer, den die junge Frau wiedererkannt hatte. Die Ermittlungen zu den beiden anderen Tatverdächtigen dauern an. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem gestellten 26-jährigen Mann ergab einen Wert von 2,15 Promille. Ihn erwarten Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und dem unbefugten Betreten von Bahnanlagen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell