Pressebericht vom 26.09.2021

Fall 1:
Am Freitag, 24.09.2021, gegen 11.35 Uhr, fuhr nach dem aktuellen Ermittlungsstand ein 67-Jähriger mit seinem PKW Renault die Eintrachtstraße stadtauswärts, um anschließend an der Kreuzung zur Werinherstraße nach links in diese abzubiegen.

Zur gleichen Zeit kam ihm eine 26-Jährige mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Schlierseestraße entgegen. Die 26-Jährige wollte die Kreuzung in gerader Richtung überqueren. Beide Verkehrsteilnehmer fuhren, jeweils bei für sie geltendem Grünlicht, in den Kreuzungsbereich ein. Dabei missachtete der 67-Jährige jedoch die Bevorrechtigung der Fahrradfahrerin.

Bei dem anschließenden Zusammenstoß stürzte die 26-Jährige über den Pkw auf die Fahrbahn. Sie zog sich dabei Verletzungen zu, die eine weitere medizinische Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Der 67-Jährige wurde deswegen u.a. wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.
Während der Dauer der Unfallaufnahme musste die Werinherstraße im Bereich der Unfallörtlichkeit zeitweise komplett gesperrt werden. Es kam daher zu Verkehrsbeeinträchtigungen.


Fall 2:
Am Freitag, 24.09.2021, gegen 12.45 Uhr, fuhr eine 65-Jährige mit ihrem Pkw VW die Arnulfstraße stadteinwärts.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand wollte sie dort, etwa auf Höhe des Starnberger Bahnhofs, verbotswidrig wenden und kollidierte mit einer parallel zu ihr fahrenden Trambahn (Linie 17). Trotz einer sofort eingeleiteten Schnellbremsung konnte der 62-jährige Trambahnfahrer den Zusammenstoß nicht verhindern.

Bei der Kollision wurden eine Insassin der Trambahn sowie die 65-Jährige selbst verletzt. Die 65-Jährige wurde daher u.a. wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

Während der Unfallaufnahme musste die betroffene Gleisstrecke für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden.


Fall 3:
Am Freitag, 24.09.2021, gegen 18.40 Uhr, befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Pkw Audi die Altostraße in Richtung S-Bahnhof Lochhausen (nordwestliche Richtung). An der Einmündung zur Ubostraße bog er nach links in diese ab und kollidierte dabei mit einer, ihm auf einem Motorrad Ducati, entgegenkommenden 54-Jährigen

Bei dem Zusammenstoß stürzte die 54-Jährige mit ihrem Fahrzeug auf die Fahrbahn und zog sich dabei Verletzungen zu. Sie wurde deshalb in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 26-Jährigen wird deshalb u.a. wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Während der Unfallaufnahme sowie der medizinischen Versorgung der Verletzten musste der Einmündungsbereich für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden. Es kam deshalb zu Verkehrsbehinderungen.


Fall 4:
Am Samstag, 25.09.2021, gegen 16.15 Uhr, fuhr eine 45-Jährige mit ihrem Pkw Landrover die Erhardtstraße stadteinwärts (Richtung Steinsdorfstraße).
Nach dem aktuellen Ermittlungsstand wollte die 45-Jährige dabei auf Höhe der Museumsinsel wenden und kollidierte dabei mit zwei links neben ihr, in gleiche Richtung fahrenden, Fahrzeugen. Der 42-Jährige mit seinem Motorrad und die hinter ihm fahrende 31-Jährige mit einem Motorroller konnten, trotz sofortiger Bremsung, jeweils nicht mehr ausweichen. Der 42-Jährige stürzte dabei auf die Fahrbahn und wurde dabei verletzt. Er wurde deshalb zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 31-Jährige sowie die 45-Jährige blieben unverletzt.

Die 45-Jährige wurde unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

In allen Fällen werden die weiteren Ermittlungen, auch zur jeweiligen Unfallursache, durch das Münchner Unfallkommando geführt.