BPOL-HH: Frau klaut Smartwatch - Anzeige!

13.10.2021 – 09:35

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

Hamburg (ots)

Am Dienstagmorgen gegen 6:15 Uhr war ein 51-jähriger Deutscher auf dem Weg von Hamburg nach Mallorca. Er stellte sich bei der zentralen Sicherheitskontrolle an und legte sein Handgepäck sowie seine Smartwatch in die Kontrollwanne. Nach Abschluss der Sicherheitskontrolle nahm er seine Sachen wieder an sich. Er vergaß jedoch seine Smartwatch. Dies bemerkte eine Reisende, die nach ihm kontrolliert wurde. Doch statt die Smartwatch dem Reisenden zu geben, nahm sie diese an sich, steckte sie nach kurzem Umschauen in ihre Jackentasche und begab sich zum Abfluggate.Der Besitzer der Smartwatch wandte sich wenig später an die Bundespolizei, zeigte den Verlust seiner Smartwatch an und ging anschließend ebenfalls zu seinem Abfluggate. Die Beamten veranlassten sofort eine Videoauswertung, da der Verdacht eines Diebstahls bestand. Schnell konnte die Reisende als Tatverdächtige ermittelt werden. Eine Streife der Bundespolizei machte sich auf die Suche nach der Dame. Im selben Moment meldete sich der Reisende telefonisch bei der Bundespolizei und teilte mit, dass sich sein Handy mit der Smartwatch gekoppelt hat und somit in unmittelbarer Nähe sein müsse. Er konnte die Dame selbstständig ausfindig machen und sprach sie an. Zuvor versuchte sie noch, in Richtung der Toiletten zu gehen, da sie augenscheinlich bemerkte, dass der Reisende auf der Suche nach der Smartwatch war. Der Reisende konnte sie jedoch zur Rede stellen und sie übergab ihm die Uhr. Die zeitgleich eintreffende Streife der Bundespolizei konnte die Dame schließlich noch stellen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls. Die Dame gab an, dass es ihr leid täte, es eine dumme Idee war und sie ihren Flug gerne noch bekommen würde. Nach Erstellung einer Strafanzeige wurde die Dame entlassen und konnte ihren Flug antreten. Ihr war es sicher unangenehm, dass sie zusammen mit dem bestohlenen Reisenden im gleichen Flieger nach Mallorca saß.Der Sachverhalt wird zuständigkeitshalber abschließend von der Polizei Hamburg bearbeitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Marcus Henschel
Telefon: 040 500 27-104
Mobil: 0172 427 56 08
Fax: 040 500 27-272
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell