Bundespolizeidirektion München: Mutmaßlicher Seriendieb gefasst - Mehrere hundert Euro in Münzen sichergestellt

14.10.2021 – 14:21

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Mutmaßlicher Seriendieb gefasst - Mehrere hundert Euro in Münzen sichergestellt
  • Bild-Infos
  • Download

Mittenwald (ots)

Bei Grenzkontrollen auf der B2 nahe Mittenwald hat die Bundespolizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (14. Oktober) einen mutmaßlichen Seriendieb gefasst. Der Franzose war sowohl in Deutschland als auch in Österreich in der Vergangenheit mehrfach wegen verschiedener Eigentumsdelikte, wie beispielsweise gewerbsmäßigen Diebstahls oder Pkw- und Opferstockaufbrüchen, polizeilich in Erscheinung getreten. In seinem Pkw waren mehrere hundert Euro Kleingeld versteckt.

Gegen Mitternacht überprüften die Bundespolizisten bei Mittenwald den Fahrer eines in Frankreich zugelassenen Wagens. Der gebürtige Rumäne konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Er gab an, von einem Familienbesuch in Österreich zu kommen und auf dem Weg in seine Heimat zu sein. Gepäck hatte der 57-Jährige allerdings nicht dabei. Stattdessen fanden die Beamten bei der Durchsuchung seines Fahrzeugs verschiedene Werkzeuge, die für Aufbrüche in Betracht kommen. Im Motorraum des Autos und unter der Abdeckung der Mittelkonsole versteckt lagen mit Kleingeld gefüllte Socken. Die 50-Cent-, Ein- und Zwei-Euro-Münzen hatten einen Wert von insgesamt über 300 Euro. Die "Sparstrümpfe" wurden sichergestellt und der mutmaßliche Opferstockdieb vorläufig festgenommen.

Inzwischen hat die verständigte Landespolizeidienststelle in Murnau die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Der französische Staatsangehörige konnte aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden, musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft jedoch vorab 200 Euro als Sicherheit für das anstehende Strafverfahren hinterlegen. Er wird voraussichtlich schon bald mit einer Vorladung rechnen müssen.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2201
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der
Bundespolizeiinspektion Rosenheim, der das Bundespolizeirevier
Garmisch-Partenkirchen zugeordnet ist, erstreckt sich auf die
Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen
sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Die rund 450
Inspektionsangehörigen gehen zwischen Chiemsee und Zugspitze
besonders gegen die grenzüberschreitende Kriminalität vor. In einem
etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen
Grenzgebiets wirken sie vor allem dem Einschleusen von Ausländern
sowie der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt
die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern
und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten für die Sicherheit von
Bahnreisenden und Bahnanlagen. Weitere Informationen erhalten Sie
über oben genannte Kontaktadresse oder unter www.bundespolizei.de
sowie unter www.twitter.com/bpol_by.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell