POL-GÖ: (375/2019) Geplante Entschärfung einer Panzermine in der Weser bei Hann. Münden - Straßensperrungen am Mittwochmorgen erforderlich

12.0 6.2019 – 09:13

Polizeiinspektion Göttingen

Göttingen (ots)

HANN. MÜNDEN (jk) - Wegen der geplanten Entschärfung einer in der Weser bei Hann. Münden (Landkreis Göttingen) liegenden Panzermine müssen am Mittwochmorgen (12.06.19) voraussichtlich mehrere Straßen entlang des Flussverlaufes gesperrt werden.

Betroffen sind die Bundesstr. 80 zwischen Hann. Münden und Reinhardshagen/OT Vaake-Süd (Hessen), die L 561 zwischen den Hann. Mündener Ortsteilen Gimte und Hemeln sowie der kommunale Verbindungsweg von der L 561 nach Volkmarshausen.

Die Bergung und anschließende Entschärfung der Mine durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Hannover ist für ab 09.00 Uhr geplant. Um die Fundstelle wird hierfür ein Sicherheitsradius von 300 Metern eingerichtet. Der Sprengsatz liegt nach derzeitigen Erkenntnissen in etwa 1,5 m Wassertiefe ca. zehn Meter von der Uferböschung in Höhe des Guts Hilwartshausen entfernt im Fluss.

Die Bewohner des Guts und des auf der anderen Flussseite gelegenen Gehöftes "Eichhof" sowie Angestellte einer Biogasanlage müssen während der laufenden Maßnahme vorsichtshalber die Gebäude verlassen. Theoretisch betroffen wären davon insgesamt 26 Personen. Die Stadt Hann. Münden hat im Geschwister-Scholl-Haus in Hann. Münden eine Aufenthaltsmöglichkeit geschaffen.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell