Ampel umgefahren

Nr.2523
Ein 45-Jähriger, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, hat in der vergangenen Nacht in Wittenau, mutmaßlich unter Medikamenten- oder Drogeneinfluss, einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Gegen 1 Uhr war

der Mann mit einem BMW in der Roedernallee unterwegs, hatte beim Rechtsabbiegen in die Straße am Nordgraben die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war gegen einen Ampelmast geprallt. Sowohl an der Ampel als auch an dem Wagen entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrer des Wagens machte einen benommenen Eindruck und hatte gerötete Augen. Eine Atemalkoholmessung verlief negativ. Der 45-Jährige erlitt Verletzungen am Kopf und im Rumpfbereich und wurde von Rettungskräften der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht. Dort unterzog er sich einer freiwilligen Blutabnahme. Weil der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurden Ermittlungen wegen des Fahrens und des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Berlin