11.07.2019 – 06:09

Polizeipräsidium Tuttlingen

Baiersbronn (ots)

Wie gestern bereits berichtet, kam am es Mittwoch um 17.30 Uhr auf der Freudenstädter Straße in Baiersbronn in Höhe des Bahnhofs zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein 26 Jahre alter Motorradfahrer nach einem Brems- und anschließenden Ausweichmanöver gegen einen entgegenkommenden Pkw prallte und sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zuzog. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen in der er im Laufe der Nacht seinen schweren Verletzungen erlegen ist (AM).

Hier unsere Ursprungsmeldung:

Baiersbronn - Motorradfahrer schwebt nach Zusammenstoß mit Gegenverkehr in Lebensgefahr

Am Mittwoch um 17.30 Uhr ist es auf der Freudenstädter Straße (B 462) in Baiersbronn in Höhe des Bahnhofs zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 26-jähriger Motorradfahrer befuhr die Freudenstädter Straße in Richtung Ortsmitte, als er ein Bremsmanöver eines vor ihm fahrenden Pkw zu spät erkannte. Beim Abbremsen und gleichzeitigem Ausweichen nach links kam der Motorradfahrer zu Fall und prallte gegen einen entgegenkommenden Pkw eines 37-Jährigen. Durch den Aufprall zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 462 bis gegen 20.00 Uhr voll gesperrt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 EUR. Aufgrund der Schwere des Unfalls erfolgte die Unfallaufnahme durch den Verkehrsunfallaufnahmedienst aus Zimmern ob Rottweil (AM).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Tuttlingen
Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 07461 941-333
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell